one for the money, two for the show

IMG_1602_web

2014 // Lecture Performance // zusammen mit
Judith Engel

Der Rapper Jay Z hat ein Performanceintermezzo mit der Kunstikone Marina Abramovic. Sein Kollege Kayne West ist studierter Künstler und das neue Album des Überpopstars Lady Gaga trägt den Namen Artpop. Dass sich Pop und Kunst immer wieder gegenseitig beeinflussen ist nicht neu und Andy Warhol als Begründer der Popart schon länger tot. Es geht gerade offenbar nicht mehr nur um popkulturelle Bezüge in der Kunst und umgekehrt, sondern um eine Neubewertung von Pop und Kunst als gleichwertige Disziplinen. Was unterscheidet heute einen Popstar vom “Gegenwartskünstler” und warum wird der Bereich der Kunst immer noch vehement gegen eine Verschmelzung mit der Popkultur verteidigt? Was ist dagegen einzuwenden, dass Jay-Zs Chancen der neue Picasso zu werden vielleicht gar nicht so schlecht stehen? Anhand dieser aktuellen Beobachtungen entfaltet sich ein multimedialer Diskurs über erfolgreiche Partner von Popstars, Künstlermythen, Leidenschaft und Kunstmarkt.

_DSC_0031_web_DSC_0075_web__DSC_0040_web_DSC_0029_web